background
Text Technology
Applications
Lab
Institution
Austrian Academy Corpus Print
Das AAC-Austrian Academy Corpus ist eine umfangreiche und komplex strukturierte Sammlung von digitalen Volltexten zur deutschen Sprache und Literatur im Untersuchungszeitraum 1848 bis 1989. Das AAC ist sowohl Basis für die Entwicklung innovativer texttechnologischer Anwendungen als auch für die Verfolgung philologischer und kulturwissenschaftlicher Forschungsinteressen. Das Programm erhebt den Anspruch, Schnittstellen zwischen kulturwissenschaftlichen Methoden und Prinzipien (u.a. philologische Genauigkeit, Editionstechniken, Textstrukturierung, Annotierung) und IKT-Anwendungen zu schaffen sowie Schnittstellen zwischen Grundlagenforschung und deren Umsetzungsmöglichkeiten.

Im AAC werden Texte digitalisiert, um sie philologisch zu bearbeiten, auszuwerten und zu interpretieren. Das Erkenntnisinteresse des AAC gilt den immer neu zu stellenden Fragen der Philologie: Wie funktionieren Wörter und Texte, woher kommen sie, wie sind sie gebaut, welche Inhalte vermitteln sie, warum werden sie geschrieben, warum werden sie gelesen, welchen Einfluss haben sie auf den Sprachgebrauch? Die EDV und texttechnologische Methoden machen es heute möglich, diese Fragen systematisch an äußerst große Mengen von Texten heranzutragen und sie in einem Team beschleunigt abzuarbeiten; durch diese geänderte Methodik in den Textwissenschaften gibt es neue Hypothesen und neue Antworten und das wiederum bringt Spannung, Kontroverse und neue Erkenntnisse in die Philologie.
Contact AAC:
Sonnenfelsgasse 19/8
1010 Wien
Tel.: +43 1 51581-2300
Fax: +43 1 51581-2339

Office Email: AAC

operated by